Jeder von uns kennt den Moment, in dem man sich entscheiden muss: bleibt man zu Hause oder geht man noch zum Sport. Es gibt viele potenzielle Hürden: Hat man keinen Trainingspartner zum Tennis spielen, muss man erst noch in das Fitnessstudio fahren oder vermiest einem der Regen die Runde Beach-Volleyball - schon ist der innere Schweinehund der Sieger. Bei fast jedem Sport ist der nötige Aufwand ein Hindernis, nicht aber beim Laufen. Kein anderer Sport ist so unkompliziert. Rein in die Schuhe und schon kann es losgehen. Egal wo, egal wann, egal bei welchem Wetter, alleine oder mit Freunden, Laufen geht immer. Und trotzdem ist da immer wieder dieser innere Schweinehund. Woran liegt das eigentlich?

Nach über 2000 Coaching-Gesprächen kristallisierten sich diese zwei Probleme heraus: Stress & Überlastung.

Kommt man nach der Arbeit nach Hause und überwindet sich noch “kurz Sport zu machen” endet man meistens bei der eigenen “Hausrunde” und man versucht diese mit Gewalt hinter sich zu bringen. Immer die gleiche Strecke, immer die gewohnte Geschwindigkeit und schon ist die Hürde für das nächste Training höher anstatt niedriger geworden. Denn, mit dem Ziel eine bestimmte Distanz “abzuarbeiten”, ist Stress vorprogrammiert. Es steigt die Wahrscheinlichkeit, dass man die eigene Bestzeit der Hausrunde unterbewusst als Messwert nimmt. So steigt der Stress und der Lauf wird garantiert zur Qual.

Wir laufen mit dem Ziel ”Dauer” statt “Distanz” - bei jeder Einheit.
Mit diesem Grundsatz lassen sich die zwei großen Hürden ganz einfach lösen. Setzt man sich einen zeitlichen Rahmen als Ziel, entfällt der Stress. Es gibt keinen Grund sich unnötig zu beeilen und zu überfordern. Nimmt man die Dauer als Messwert, können die Einheiten nach dem gewünschten Effekt gestaltet werden, denn die Belastung ist besser planbar. 40 min bei 65% Leistung sind für den Anfänger, wie auch für den Profi die gleiche Belastung. Zwar läuft die Athletin in der Zeit 7 km und der Anfänger nur 3 km, jedoch musste der Stoffwechsel bei beiden deutlich reagieren. Auf dem Prinzip “Dauer statt Distanz” baut das evalu Trainingskonzept auf. Finde Deine Freiheit und probiere es aus.